AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemein

Alle Angebote und Leistungen erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen, die alle Teilnehmer mit der Unterschrift des Verantwortlichen auf dem Angebot akzeptierten. Abweichende Formulierungen und mündliche Absprachen bedürfen der schriftlichen Bestätigung des Veranstalters.

 

2. Vertrag

Der Vertrag kommt mit der schriftlichen Annahmeerklärung des Kunden innerhalb des gesetzlich festgelegten Rahmens zustande. Ein Bestätigungsschreiben des Veranstalters an den Kunden dient nur der Bestätigung des Vertragsschlusses. Der Inhalt des Vertrages ergibt sich ausschließlich aus der Veranstaltungsausschreibung, diesen Geschäftsbedingungen und der schriftlichen Anmeldebestätigung.

Sonstige Angebote und Preise des Veranstalters sind freibleibend.

 

3. Leistungen & Leistungsänderung

Der Umfang der vertraglich vereinbarten Leistungen ergibt sich aus den Leistungsbeschreibungen, die sich auf der Internetpräsenz finden, oder dem individuell erstellten Angebot. Wird auf Wunsch ein individuelles Angebot erstellt, so ergibt sich eine Leistungsverpflichtung ausschließlich aus dem entsprechenden konkreten Angebot und dem jeweiligen Vertrag. Der Veranstalter hat dem Kunden eine wesentliche Abweichung der vertraglich vereinbarten Leistung unverzüglich nach Kenntnis mitzuteilen. In diesem Fall ist der Kunde berechtigt, vom geschlossenen Vertrag zurückzutreten. Auf Abweichungen vom Vertragsinhalt, die das Gesamtpaket der Veranstaltung nicht wesentlich beeinträchtigen, hat der Veranstalter die Teilnehmer rechtzeitig hinzuweisen. Änderungen vom Inhalt des Vertrages ergeben sich hieraus nicht.

 

4. Zahlung

Eine Woche vor Veranstaltungsbeginn erhält der Kunde eine Rechnung. Der darauf ausgewiesene Betrag ist sofort bzw. zum angegebenen Zeitpunkt fällig. Der Kunde ist Verpflichtet die genaue Teilnehmerzahl bis zu diesem Zeitpunkt schriftlich mitzuteilen. Diese wird dann abgerechnet. Versäumt der Kunde eine Korrektur der Teilnehmerzahl, wird die auf dem Angebot stehende Menge abgerechnet. Abweichende Zahlungsvereinbarungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung des Veranstalters.

 

5. Rücktritt

Der Kunde kann jederzeit vom geschlossenen Vertrag zurücktreten. Die Rücktrittserklärung bedarf der Schriftform. Tritt der Kunde vom Vertrag zurück oder tritt er die Veranstaltung nicht an, ohne eine Ersatzperson zu stellen, hat der Veranstalter Anspruch auf Entschädigung. Der Anspruch auf Entschädigung ist wie folgt auf den Gesamtpreis pauschaliert und gilt auch für Rücktritte einzelner Teilnehmer einer Gruppe (hierbei darf die Mindestteilnehmerzahl einer Gruppenbuchung nicht unterschritten werden):

ab dem 30. Tag bis zum 15. Tag vor Veranstaltungsbeginn 30%, ab dem 14. Tag bis zum 7. Tag vor Veranstaltungsbeginn 60% ab dem 6. Tag bis 1 Tag vor Veranstaltungsbeginn 80%
am Tag der Veranstaltung oder durch Nichtantritt 100%.

Bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl ist der Veranstalter berechtigt, die Veranstaltung bis zu einer Woche vor Beginn abzusagen. In diesem Fall erhält der Teilnehmer den eingezahlten Preis unverzüglich zurück.

 

6. Verantwortung der Teilnehmer

Teilnehmer, die die Veranstaltung in grober Weise stören oder gegen die Anweisungen der Guides verstoßen, können von der Veranstaltung ausgeschlossen werden. Vor und während der Veranstaltung ist der Genuss von Alkohol verboten. Der Veranstalter hat das Recht alkoholisierte Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen. Alle dadurch entstehenden Kosten gehen zu Lasten des Teilnehmers. Dazu zählen auch Kosten, die durch verspätetes Eintreffen eines Teilnehmers oder einer Gruppe oder vorzeitiges Beenden der Veranstaltung entstehen.

 

7. Haftung

Der Veranstalter haftet für die gewissenhafte Vorbereitung der Veranstaltung, die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Fremddienstleister, sowie für die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich geschuldeten Leistung. Für Schäden, die durch Verschulden eines Teilnehmers entstanden sind, haftet der Kunde.

 

8. Besondere Risiken bei Outdoorveranstaltungen

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr und Risiko. Jede Haftung für Personen- und Sachschäden seitens des Veranstalters sowie seines Hilfspersonals ist ausgeschlossen.

 

9. Wetter und Unwetter

Ein Rücktritt aufgrund schlechten Witterungsbedingungen (z.B. Regenschauer) ist nicht gestattet.
Liegt bis zum Veranstaltungsstart eine amtliche Wetterwarnung (markantes Wetter/orange) des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vor, so kann die Veranstaltung unter Umständen nur eingeschränkt stattfinden. Bei einer amtlichen Unwetterwarnung (rot) kann die Veranstaltung aus Sicherheitsgründen nicht stattfinden.
Sollte sich die Wettersituation bis eine Stunde nach der Startzeit wieder verbessert haben, kann die Veranstaltung wie geplant stattfinden.

 

10. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen unwirksam werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit aller übrigen Bestimmungen oder Vereinbarungen.

 

Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Hamburg.

Stand: 01.05.2014